Wie viel Raiffeisen steckt in Ihnen?

Mensch Raiffeisen. Das Quiz!

Wir feiern 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen.
Feiern Sie mit uns und nutzen Sie Ihre Chance täglich aufs Neue!

Zum 200. Geburtstag unseres Gründungsvaters Friedrich Wilhelm Raiffeisen veranstalten wir im Juli das große Raiffeisen-Quiz. Einmalig in der Region verlosen wir jeden Tag einen attraktiven Preis von Partnern aus unserem Geschäftsgebiet. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist die Tagesfrage zum Genossenschaftswesen richtig zu beantworten und schon landen Sie mit Ihrer Antwort in unserem Lostopf. Ab dem ersten Tag warten viele tolle Gewinne auf Sie, wie Essensgutscheine, Weinpräsente, Schlemmerkörbe und vieles mehr. Also warten Sie nicht lange und machen Sie mit!

Folgen Sie Raiffeisens Spuren und lassen Sie sich diese Chancen nicht entgehen. Sie gehören noch nicht zu den glücklichen Gewinnern? Dann nutzen Sie an den weiteren Tagen die nächsten Gewinnchancen! Jeden Tag aufs Neue haben Sie die Möglichkeit mit der richtigen Antwort und mit ein wenig Glück zum Gewinner zu werden.

Unsere Gewinner werden immer am darauf folgenden Arbeitstag per Mail informiert.


Jetzt mitmachen und täglich gewinnen!

Erfahren Sie hier, ob Sie gewonnen haben!

Raiffeisen und die Genossenschaften

Leben und Wirken des Gründervaters

1818 im Westerwald geboren entwickelte sich Raiffeisen im Laufe seines Lebens zum Sozialreformer. Er entwarf – genau wie Hermann Schulze-Delitzsch – die Grundprinzipien der modernen Genossenschaftsidee, die heute in vielen verschiedenen Branchen weltweit erfolgreich eingesetzt wird. In Deutschland gibt es mehr als 22 Millionen Genossenschaftsmitglieder. Weltweit sind es fast 800 Millionen.

So funktionieren Genossenschaften

Die Genossenschaftsidee wurde von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Die Mitgliedschaft bei einer Genossenschaft bietet die Möglichkeit demokratischer Mitgestaltung. Genauso wie die Volksbanken Raiffeisenbanken wirtschaften zum Beispiel auch Waren-, Dienstleistungs- und Wohnungs- oder Energiegenossenschaften gemeinschaftlich. Die dabei geltenden Prinzipien der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung wurden im November 2016 ausgezeichnet: Die UNESCO hat die genossenschaftliche Idee in die "Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit" aufgenommen.